skip to Main Content

Sollte sich mit einem Röntgenbild oder sonographisch eine Flüssigkeitsansammlung zwischen Lunge und Rippenfell (Pleuraerguss) zeigen, wird sowohl zur Diagnostik wie auch zur Therapie oft auch eine Punktion des Ergusses erforderlich.

Mit einer Punktionsnadel wird der Raum zwischen Rippenfell und Lungenfell, der Pleuraraum, nach vorangehender Lokalisation eines geeigneten Punktionsortes durch die Thoraxsonographie, punktiert. Das dort befindliche Material kann gewonnen und zu labormedizinischen Untersuchung versandt werden.

Auf diese Weise können auch große Ergussmengen, die Atemnot verursachen, drainiert werden.

Wir führen diesen Eingriff nach ausführlicher Aufklärung in Lokalanästhesie durch. Nach kurzer Beobachtungszeit, evtl. auch noch einer Röntgenkontrolle, könne Sie die Praxis wieder verlassen.

Back To Top